Vokalensemble Hammerstein


Pressebericht 4

Home Neuigkeiten Freunde, Links Impressum Termine Proben

33 Jahre Städtefreundschaft zwischen Bad Hönningen und Saint-Pierre lés-Nemours

Großes Ereignis im Bad Hönninger Rathaus
Fundierter Vortrag zu 50 Jahre „Elysée-Vertrag“ von Winfried Vogel


Großes Ereignis im Bad Hönninger Rathaus
06.11.2013
Der Sitzungssaal des Bad Hönninger Rathauses war vollgefüllt beim Empfang der franzöischen Delegation.

Bad Hönningen
Der Sitzungssaal des Bad Hönninger Rathauses war vollgefüllt, sodass es für viele Besucher nur noch Stehplätze gab.
Der Grund: Eine große französische Delegation der Bad Hönninger Partnerstadt „Saint Pierre-lés-Nemours“ besuchte für vier Tage Bad Hönningen. 
Hier organisiert vom Freundeskreis Bad Hönningen Saint Pierre-lés-Nemours unter ihrer Vorsitzenden Liane Int-Veen. 
Der Grund des erneuten Besuches: 33 Jahre gelebte Städtefreundschaft, wie sie besser nicht sein kann.
Eine gelebt Partnerschaft, die nun in das 34. Jahr geht und von vielen gegenseitigen intensiven Besuchen geprägt ist. 
So gab es am Empfangsabend viele Reden, u.a. von Bürgermeister Michael Mahlert, Stadtbürgermeister Guido Job, 
vom Vorstandsmitglied Rudolf Hofmann und natürlich von der 1. Vorsitzenden des Bad Hönninger Freundeskreises Liane Int-Veen. 
Auf französischer Seite sprach für den dortigen Freundeskreis, Jean Turpin warmherzige Worte der gelebten Freundschaft.
Neben Begrüßungsliedern von Kindern (einstudiert von Anneliese Vogel) und mehreren Musikstücken des Vokal-Ensemble-Hammerstein, 
gab es die Begrüßungsreden und den sehr fundierten Vortrag von Winfried Vogel (Brigadeadmiral a.D.).
Begrüßungsworte

In seiner Begrüßungsrede betonte Stadtbürgermeister Guido Job u.a.: Frieden gründet in guter Nachbarschaft. Heute sind wir all‘ unseren Nachbarn in 
Partnerschaft und Freundschaft verbunden. Die Versöhnung mit den ehemaligen Kriegsgegnern, insbesondere im Frankreich, erfolgte aus der 
beiderseitig tiefen Einsicht, dass die Staaten in Europa nur miteinander eine Zukunft haben. Ohne den Elysee-Vertrag wäre es wohl auch nie zu dieser 
Fülle von Städtepartnerschaften zwischen Deutschland und Frankreich gekommen. Weil man aber Freundschaften nicht von oben her verordnen kann, 
muss man sie pflegen. Wo Begegnungen zwischen Menschen sind, auch zwischen Menschen zweier Nationen, da wird Verständnis sein, wo Verständnis ist 
wird Freundschaft wachsen, und wo Freundschaft ist, dort wird Frieden sein.
Rudolf Hofmann vom Bad Hönninger Freundeskreis hob in seiner Rede u.a. hervor: Unsere verbleibende Aufgabe ist nun noch unserem gemeinsamen Kind ein für 
alle male einzuimpfen, dass es für unser vereinigtes Europa einsteht und immer wieder laut davon spricht. Wir dürfen gar keinen Zweifel daran aufkommen lassen, 
dass es uns damit sehr ernst ist. Durch die gesamteuropäische und besonders die französisch-deutsche Annäherung haben wir die letzten 68 Jahre in Frieden leben können.
Die Vorsitzende Liane Int-Veen betonte u.a.: Die zusammengetragenen Ausstellungsstücke im Rathaus ermöglichen dem Besucher einen Einblick in das
 rege Vereinsleben des deutsch-französischen Freundeskreises und machen deutlich, dass über drei Jahrzehnte hinweg entstandene Freundschaften bis heute gepflegt 
und die Städtepartnerschaft im wahrsten Sinne des Wortes auch gelebt wird. Der Freundeskreis ist bestrebt, die deutsch-französische Freundschaft von 
Generation zu Generation immer wieder aufs Neue zu bewahren und auszubauen.
50 Jahre Elysée-Vertrag
Und Jean Turpin erklärte: Unsere Reise nach Deutschland ist dieses Mal von ganz besonderer Bedeutung, denn wir wollen das 50-jährige Bestehen des Elysée-Vertrags 
gemeinsam feiern.
Zu diesem für beide Länder sehr bedeutsamen Vertrag sagte Winfried Vogel u.a.: „In der Kathedrale von Reims, an der die Spuren des Krieges noch nicht verheilt sind, 
beten der Französische Präsident und der Deutsche Bundeskanzler gemeinsam dafür, dass auf beiden Seiten des Rheins Gesten und Werke der Freundschaft für alle 
Zeiten die Schrecken des Krieges ablösen mögen. 

Ansprechpartner: Norbert Wierschem E-Mail: miracelix@t-online.de Telefon: 02635-923716
Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: wolfgang.klein50@googlemail.com mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website.
Copyright © 2017 Vokalensemble Hammerstein
Stand: 25.03.19